X
Der Beschreibungstext - wird überschrieben
<
>
X
Der Beschreibungstext - wird überschrieben
Birgit Eiglsperger

Birgit Eiglsperger

CV
BE

 

Birgit Eiglsperger ist Künstlerin und Wissenschaftlerin. Sie hat den Lehrstuhl für Kunsterziehung inne und leitet das Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg. Die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerische Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik prägt ihre Tätigkeit.

Birgit Eiglsperger arbeitet als Künstlerin in der Bildhauerei, speziell in der Plastik, und im farbigen Hochdruck. Die Analyse und Förderung von Prozessen des Wahrnehmens und Gestaltens bilden die Schwerpunkte ihrer Forschung und Lehre. Interdisziplinäre Projekte, die sie mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft initiiert, entwickelt sie zu einem innovativen Format für Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit. Ergebnisse präsentiert sie mittels Vorträgen, Tagungen, Fortbildungen, Publikationen und Ausstellungen und macht sie so einem großen Publikum zugänglich.



2015
[PDF]
Hier finden Sie eine Liste mit Arbeiten im öffentlichen Raum und Ausstellungen.




Profil

 

Forschungsprofil

Birgit Eiglsperger leistet die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerische Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik.

Birgit Eiglsperger konzentriert sich in ihrer künstlerischen Praxis auf die Figur, Landschaft und freie Komposition in Plastik, Skulptur, Objekt und in farbiger Druckgrafik.

In ihren Arbeiten zur Kunsttheorie verknüpft sie relevante Aspekte entsprechender Bezugswissenschaften und fokussiert dabei die fachspezifische Werkanalyse unter Einbezug der Entstehungsprozesse.

Bei ihrem zentralen Forschungsfeld zwischen Kunsttheorie und Fachdidaktik, der Analyse und Förderung von Prozessen des Wahrnehmens und Gestaltens, kooperiert sie mit dem Fachbereich Pädagogik, Schwerpunkt Expertiseforschung. Speziell zur Förderung differenzierter Wahrnehmung in Gestaltungsprozessen prüft sie den Einsatz und die Wirkung des Cognitive-Apprenticeship-Ansatzes.



Forschungsprojekte

Bereichsübergreifende und interdisziplinäre Projekte entwickelt sie zu einem innovativen Format für Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit auf Grundlage dieser Synthese. Ergebnisse präsentiert sie mittels Vorträgen, Tagungen, Fortbildungen, Publikationen und Ausstellungen.

mehr

tap the art project - www.tap.ur.de

tap the art project basiert auf einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Prof. Dr. Birgit Eiglsperger und Prof. Dr. Hans Gruber, Lehrstuhl für Pädagogik III der Universität Regensburg.
Ein aktuelles Projekt setzt den Fokus auf Studien zur Bildhauerei, genauer auf die Analyse expertisegradbedingter Unterschiede in differenzierter Wahrnehmung und plastischer Gestaltung.
Gefördert wird das Projekt vom Rat für Kulturelle Bildung e.V. im Rahmen des Forschungsfonds Kulturelle Bildung. Studien zu den Wirkungen Kultureller Bildung, finanziert aus Mitteln der Stiftung Mercator GmbH.
Weitere setzen sich mit der Analyse von Prozessen des Wahrnehmens und Gestaltens in der Bildenden Kunst und relevanter Bedingungen auseinander, um diese besser verstehen, beschreiben und erklären zu können und forschungsbasierte, innovative Lehr- und Lernmodelle zur Förderung zu entwickeln.



mehr

Spaces 12 - www.spaces.ur.de

Wir nehmen Räume wahr, konstruieren und gestalten sie. Wir bilden Räume ab, erfinden sie neu und wir empfinden Räume. Um diesen unterschiedlichen Zugängen zu begegnen, arbeiten Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen zusammen, mit dem Ziel, gemeinsam eine interdisziplinäre Forschung zur Wahrnehmung des Raumes ins Leben zu rufen.
Das interdisziplinäre Projekt spaces - Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft wurde von Prof. Dr. Birgit Eiglsperger, Prof. Dr. Mark Greenlee. Prof. Dr. Petra Jannsen und Prof. Dr. Dr. h.c. Alf Zimmer konzipiert. Es startete im Jahr 2012 mit internationaler Konferenz, mehreren Kunstaktionen in der Stadt Regensburg und einer Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel in Regensburg mit künstlerische Arbeiten von Lehrenden und Studierenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg.

Zu diesem Projekt ist ein Buch erschienen


mehr

Spaces 14 - www.spaces.ur.de

Das Projekt spaces - Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft – findet in der Ausstellungsreihe spaces eine regelmäßige Fortsetzung und wird alle zwei Jahre in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel in Regensburg präsentiert. Die Exponate von Lehrenden und Studierenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg haben ihren Ursprung in der interdisziplinären Projektarbeit, die 2012 startete und sich seither mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten zum Rahmenthema Räume weiterentwickelt. Während ein Schwerpunkt von spaces14 der „campus“ der Universität Regensburg war, ist die nächste Ausstellung spaces16 mit dem Zusatztitel „nature“ überschrieben. Die Eröffnung wird am 18.11.2016 im Rahmen einer Tagung und Lehrerfortbildung sein.


mehr

art meets chemistry

Das Institut für Kunsterziehung und die Forschergruppe von Prof. Dr. König, Institut für Organische Chemie der Universität Regensburg, mit dem Schwerpunkt Photokatalyse, führen 2015 gemeinsam ein Projekt durch, wobei es um eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Energiegewinnung durch Licht mit organischen Farbstoffen geht. Licht und Farbe, Versuchsaufbauten im Labor, regelmäßig organisierte Treffen mit Gesprächen zwischen Kunststudierenden und Doktoranden der Chemie bieten herausfordernde, vielfältige Ansätze für künstlerische Arbeiten.





mehr

Transformation

Das interdisziplinäre Projekt Transformation des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg mit der Maschinenfabrik Reinhausen fand 2011 und 2012 statt. Das Projekt begann mit einer Exkursion, bei der Studierende und Mitarbeiter der Universität Regensburg die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) als Standort für Transformationen und Innovationen hautnah erleben konnten. Ein öffentlicher Themenabend mit Vorträgen aus Physik, Wirtschaft, Kulturwissenschaft und Pädagogik war neben Lehrveranstaltungen ein zentrales Element des interdisziplinären Projekts. Das Projekt schloss mit einer Ausstellung in der Kunsthalle der Universität Regensburg und einer Publikation, dem ersten Band der Reihe Kunst und Wissenschaft im Universitätsverlag Regensburg.
(Plastik im Hintergrund: Katharina Eberhard, "the course of motion", 2011, Gipsplastik.)

Zu diesem Projekt ist ein Buch erschienen





mehr

Das menschliche Auge

Partner des interdisziplinären Projekts Das menschliche Auge waren die Institute für Kunsterziehung und Anatomie der Universität Regensburg. Ziel war es, jedem Studierenden einen persönlichen Zugang zum Themenfeld zu ermöglichen und individuelle Formen der Visualisierung anzuregen und zu begleiten. Neben verschiedenen Seminaren wurde ein Themenabend mit Vorträgen aus der Anatomie, Medizin, Wahrnehmungspsychologie und Kunsterziehung angeboten. Die Ergebnisse wurden im Januar 2011 im Rahmen einer Ausstellung in der Kunsthalle der Universität Regensburg der Öffentlichkeit präsentiert und in einer Publikation, finanziert von Alcon Pharma GmbH, dokumentiert.

Zu diesem Projekt ist ein Buch erschienen





mehr

Beziehungen

Partner des interdisziplinären Projekts Beziehungen waren das Institut für Kunsterziehung, das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg und der Förderverein des Krankenhauses Barmherzige Brüder. Beteiligt waren Studierende und Lehrende des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg, sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fächern Medizin, Theologie, Kunstgeschichte und Bildende Kunst, die gemeinsam einen Themenabend zum Projekt gestalteten. Im Wintersemester 2009/10 wurden Seminare mit bildnerisch-praktischem Schwerpunkt angeboten, die Diskussionen um Begriffe wie Interaktion, Humanität, Barmherzigkeit, Konflikt, Einssein, Einsamkeit und Sehnsucht aufgriffen. Das Projekt schloss 2010 mit einer Ausstellung im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, zu der ein begleitender Katalog herausgegeben wurde.

Zu diesem Projekt ist ein Buch erschienen





Lehre


Lehre

Birgit Eiglspergers Vorlesungen, Seminare, Projekte, Kolloquien und Exkursionen realisieren jeweils die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerische Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik.





Seminar: Plastisches Gestalten

Winter- oder Sommersemester,
Montag oder Blockveranstaltung,
SH 17-K Studentenhaus der UR
S

Seminar: Farbholzschnitt

Blockveranstaltungen
Angebot laut Vorlesungsverzeichnis
S

Seminar: Interdisziplinäre Projekte in Kunst und Wissenschaft

Siehe Forschungsprojekte

Angebot laut Vorlesungsverzeichnis
S

Seminar: Kunstprojekt

Angebot laut Vorlesungsverzeichnis
Bisherige Projekte: 2011-15 Schulhauses der Grundschule St. Peter, Straubing,
2007-09 Betonplastiken für den Rosengarten der UR; Wettbewerb: Plastiken für einen Verkehrskreisel; Gipsstelen für den Herzogspark in Zusammenarbeit mit dem Gartenamt der Stadt Regensburg

S

Exkursion: Landschafts-
malerei

Exkursion: Bildhauerei

Blockveranstaltungen
Angebot laut Vorlesungsverzeichnis

S

Vorlesung: Didaktik der Bildende Kunst

Kinderzeichnung, Lehr- und Lernforschung, Unterrichtspraxis Wintersemester, Donnerstag, 9-10 Uhr, H24, Vielberth Gebäude der UR
VL

Vorlesung: Werkanalyse und Ästhetische Theorien

Fachspezifische Werkanalyse: Ursachen und Wirkungen, künstlerische Entstehungsprozesse
Sommersemester,
Donnerstag, 9-10 Uhr,
H24, Vielberth Gebäude der UR

VL

Forschungskolloquium

Forum für studentische Forschungsvorhaben: Bachelor- und Masterarbeiten, Zulassungsarbeiten für das Erste Staatsexamen, Dissertationen
Winter- und Sommersemester,
Donnerstag,12-14 Uhr,
RW07-K Recht-Wirtschaftsgebäude der UR
S

Hauptseminar: Lehren und Lernen im Fach Bildende Kunst

Kunstdidaktische Ansätze mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen
Wintersemester, Donnerstag,
10-12 Uhr,
S131-K Sammelgebäude der UR
HS

Hauptseminar: kunst.labor

Analyse und Förderung bildnerischer Prozesse, Lehren und Lernen, Expertiseforschung
Sommersemester,
Mittwoch, 9-12-14 Uhr,
RW07-K Recht-Wirtschaftsgebäude der UR
HS

Hauptseminar: Werkanalyse

Fachspezifische Werkanalyse unter künstlerische Entstehungsprozesse an ausgewählten Beispielen
Angebot laut Vorlesungsverzeichnis
HS
+


Öffentlichkeitsarbeit

Ausstellungen des Instituts für Kunsterziehung sind sowohl ein zentrales Element der Lehre als auch der Öffentlichkeitsarbeit. Folgende Ausstellungen finden regelmäßig statt:

spaces
Alle zwei Jahre in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel in Regensburg Die Exponate haben ihren Ursprung in der interdisziplinären Projektarbeit und setzen sich mit verschiendenen inhaltliche Schwerpunkten mit dem Rahmenthema Räume auseinander.

kunst.schau
Alljährlich im Frühsommer in der Kunsthalle der Universität Regensburg Die kunst.schau ist die Jahresausstellung des Instituts für Kunsterziehung gewährt einen Einblick in das künstlerische Schaffen von Studierenden und Lehrenden des Instituts.

art.forum
Das Art Forum im Studentenhaus der Universität Regensburg bietet Studierenden und Lehrenden des Instituts für Kunsterziehung permanent eine Ausstellungsfläche im Zentrum des Universitätscampus.






Das Institut für Kunsterziehung veranstaltet regelmäßig Lehrerfortbildungen und Tagungen, die aktuelle Forschungsergebnisse einem großem Publikum vermittelt und zum Austausch auffordert.

Die Tagung „Gestalten lehren auf der Kippe?“ ist eine Form der Lehrerfortbildung, die 2014 mit einer ersten großen Veranstaltung startete und am 18. November 2016 fortgesetzt wird.









Vorträge und Reden sind hier aufgelistet.







Publikationen

Hier finden Sie eine Übersicht zu publizierten Büchern und Aufsätzen von Birgit Eiglsperger. Sie ist die Herausgeberin der Reihen „Kunst und Wissenschaft“ und „Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik“.





Kunst und Wissenschaft, Bd. 1
Transformation. Ein interdisziplinäres Projekt

Birgit Eiglsperger, Florian Pfab, Goda Plaum, Jörg Schmidt (Hrsg.)

Die Reihe Kunst und Wissenschaft wendet sich an Leserinnen und Leser, die an Aufgaben und Inhalten, Schnittstellen, Spannungsfeldern und Reibungsflächen sowie Entwicklungen und modernen Forschungsergebnissen zwischen Kunst und Wissenschaft interessiert sind. Der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft ist im Band 1 am Leitbegriff Transformation konkretisiert. Zu Grunde liegt ein interdisziplinäres Projekt des Lehrstuhls für Kunsterziehung der Universität Regensburg mit der Maschinenfabrik Rheinhausen und den Disziplinen Pädagogik, Wirtschafts- und Kulturwissenschaft, in dem Kommunikationsformen und Forschungsmethoden, wie Exkursion, Vortrag, Gespräch oder Experiment zum Tragen kommen. Die Texte und Kunstwerke in diesem Buch dokumentieren die Zusammenarbeit. 1. Auflage 2012, 128 S., 60 Farb-, 30 s/w-Abb.,
21 x 27 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet
ISBN 978-3-86845-085-9
€ 14,95



Kunst und Wissenschaft, Bd. 2
Spaces. Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft

Birgit Eiglsperger, Mark Greenlee, Petra Jansen, Jörg Schmidt, Alf Zimmer (Hrsg.)

Wir nehmen Räume wahr, konstruieren und gestalten sie. Wir bilden Räume ab, erfinden sie neu und wir empfinden Räume. Um diesen unterschiedlichen Zugängen zu begegnen, sind die an dem Buch beteiligten Forscher und Gestalter aus verschiedenen Disziplinen wie Architektur, Bildende Kunst, Kunstgeschichte, Sportwissenschaft, Mathematik, Psychologie. Indem die Herausgeber diese Bereiche zusammen bringen, möchten sie eine interdisziplinäre Forschung ins Leben rufen, um die Wahrnehmung des Raumes durch Visualisierung, Kommunikation und Experiment zu untersuchen.
1. Auflage 2013, ca. 256 S., zahlreiche Abb., Texte in deutsch und englisch
21 x 27 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet,
erscheint 2013
ISBN 978-3-86845-090-3
€ 24,95



Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik Band 1
Stufen des Gestaltens. Zeichnung, Malerei und Plastik

Birgit Eiglsperger, Josef Mittlmeier, Manfred Nürnberger (Hrsg.)

Die Reihe Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik verdeutlicht die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerischer Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik, die das Profil der Arbeit in Forschung und Lehre am Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg prägt.
Stufen des Gestaltens bietet einen profunden Einblick in die Forschung und Lehre im Fach Kunsterziehung. Die Beiträge dokumentieren und analysieren Lernsituationen mit vielfältigem Bildmaterial und setzen Schwerpunkte in der Grundlagenbildung Zeichnen, in der Entwicklung von Bildideen in der Malerei und im Schaffen einer Lernumgebung im Gestalten im Raum.
1. Auflage 2009, 128 S., 23 Farb-, 58 s/w-Abb.,
17 x 24 cm, Broschur, klebegebunden
ISBN 978-3-86845-011-8
€ 9,90



Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik Band 2
Werkanalyse. betrachten - erschließen - deuten

Birgit Eiglsperger, Josef Mittlmeier, Manfred Nürnberger (Hrsg.)

Die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerischer Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik, die das Profil der Arbeit in Forschung und Lehre am Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg prägt, bildet das Fundament der Reihe Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik.
Der zweite Band behandelt Grundlagen der Werkanalyse im Fach Kunsterziehung und deren differenzierte Anwendung in verschiedenen Kontexten unter Einbezug von künstlerischen Entstehungsprozessen. Die Beispiele sind vielfältig gewählt, aus traditionellen Kunstepochen und Gegenwart, aus den Bereichen Grafik, Malerei, Plastik, neue Medien.
1. Auflage 2011, 120 S., 44 Farb-, 32 s/w-Abb.,
17 x 24 cm, Broschur, klebegebunden
ISBN 978-3-86845-070-5
€ 12,95



Das menschliche Auge

Das Auge und der Prozess des Sehens sind wesentliche Bestandteile vieler wissenschaftlicher Domänen und facettenreicher Inhalt bildnerischen Schaffens. Besonders die mimische Ausdrucksstärke des Auges und die optische Wahrnehmung beschäftigen die Bildende Kunst seit jeher. Die Publikation dokumentiert Ergebnisse eines i Dialogs zwischen Naturwissenschaft, Psychologie, Medizin und Bildender Kunst.

Eiglsperger, B. (2011). Das menschliche Auge in der Anatomie, Bildenden Kunst, Medizin und Psychologie. Regensburg: Erhardi Druck.

1. Auflage 2011, 120 Seiten, 41 Farb-, 40 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Broschur,
klebegebunden
€ 5,–

Beziehungen. Zwischenmenschliches aus Sicht der Bildenden Kunst, Theologie und Medizin

Das Projekt des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg und des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg untersucht den Begriff Beziehungen aus Sicht verschiedener Disziplinen und setzt Schwerpunkte u.a. bei Barmherzigkeit, Netzwerk der Gesellschaft, Partnerschaft. Wissenschaftler und Künstler treffen im Projekt aufeinander und fixieren Standpunkte in Texten und Kunstwerken, die in diesem Buch dokumentiert sind.

Eiglsperger, B. (2010). Beziehungen. Zwischenmenschliches aus Sicht der Bildenden Kunst, Theologie und Medizin. Regensburg: Erhardi Druck.

1. Auflage 2010, 88 Seiten, 35 Farb-,
12 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Broschur,
klebegebunden
€ 5,–
Konsens

Eiglsperger, B. (2009). Konsens. Katalog zu Werken der Lehrenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg. Regensburg: Erhardi Druck.
AUGENBLICKE – im Raum verdichtet

Eiglsperger, B. (2004). AUGENBLICKE – im Raum verdichtet. Plastik, Farbholzschnitt und Malerei. Aalen: SDZ. Druck.
Lernen mit Knüpfel und Meißel

Eiglsperger, B. (2003). Lernen mit Knüpfel und Meißel. Eine Dokumentation über die Verschränkung künstlerischer Prozesse und Lehr- und Lernprozesse. Aalen: SDZ. Druck.

Wege zu Erfahrungen

Eiglsperger, B. (2002). Wege zu Erfahrungen. Eine Dokumentation über künstlerische Prozesse und eine Modellsituation für Lehre und Lernen. Aalen: SDZ. Druck.

Differenziertes Raumwahrnehmen im plastischen Gestaltungsprozess

Eiglsperger, B. (2000). Differenziertes Raumwahrnehmen im plastischen Gestaltungsprozess. Eine Untersuchung zur Anwendung des `Cognitive-Apprenticeship-Ansatzes´ beim Modellieren eines Selbstporträts. München: Utz.



Aufsätze

Wahrnehmens- und Schaffensprozesse: Entwicklung und Lehre.
Eiglsperger, B. (2013). Wahrnehmens- und Schaffensprozesse: Entwicklung und Lehre. Differenziertes Raumwahrnehmen im plastischen Gestaltungsprozess. In Eiglsperger, B. et al. (Hrsg.). Spaces - Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft. (S. 29 - 39). Regensburg: Universitätsverlag.
Dreidimensionales Gestalten im Kunstunterricht.
Eiglsperger, B. (2013). Dreidimensionales Gestalten im Kunstunterricht. In Brünger, P. (Hrsg.). Praxis Grundschule. Dreidimensionale Kunst. (S. 4 - 7). Braunschweig: Westermann.
Fantasiepflanzen. Mit Draht erfinden und gestalten.
Eiglsperger, B. (2013). Fantasiepflanzen. Mit Draht erfinden und gestalten. In Brünger, P. (Hrsg.). Praxis Grundschule. Dreidimensionale Kunst. (S. 22 - 25). Braunschweig: Westermann.
Das Auge des Meisters. In Blick in die Wissenschaft.
Eiglsperger, B. & Gruber, H. (2012). Das Auge des Meisters. In Blick in die Wissenschaft. Forschungsmagazin der Universität Regensburg. Heft 25 (S. 34 - 30). Regensburg: Universitätsverlag.
Transformation - Interdisziplinäres Projekt aus Sicht der Bildenden Kunst und Ästhetischen Erziehung.
Eiglsperger, B. (2012). Transformation - Interdisziplinäres Projekt aus Sicht der Bildenden Kunst und Ästhetischen Erziehung. In Eiglsperger, B., Pfab, F., Plaum, G., Schmidt, J. (Hrsg.). Transformation. Ein interdisziplinäres Projekt. (S. 13 - 19). Regensburg: Universitätsverlag.
Eine Begegnung mit Hermann Leber - dem Künstler, Wissenschaftler und Pädagogen.
Eiglsperger, B. (2012). Eine Begegnung mit Hermann Leber - dem Künstler, Wissenschaftler und Pädagogen. In Leber, H. Entstehung und Gestalt des Kunstwerks bei Cézanne und Rodin. (S. 7). Regensburg: Universitätsverlag.
Spaces: Ein Tagungsbericht.
Eiglsperger, B. (2012). Spaces: Ein Tagungsbericht. In: BDK INFO 19/2012. München. S. 70 - 71.
Jörg Traegers Blick in den Spiegel.
Eiglsperger, B. (2012). Jörg Traegers Blick in den Spiegel. In Kunst- und Gewerbeverein (Hrsg.). Jörg Traeger als Maler. Katalog zur Ausstellung im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg 21. Januar - 19. Februar 2012. (S. 11 - 13). Regensburg: Universitätsverlag.
Formprinzipien in der Plastik - Analyse von Formentwicklungen bei C. Brancusi und A. Giacometti.
Eiglsperger, B. (2011). Formprinzipien in der Plastik - Analyse von Formentwicklungen bei C. Brancusi und A. Giacometti. In Eiglsperger, B. et al. (Hrsg.). Werkanalyse. betrachten. erschließen. deuten. (S. 55 - 73). Regensburg: Universitätsverlag.
Das Auge im bildnerischen Prozess.
Eiglsperger, B. (2011). Das Auge im bildnerischen Prozess. In Eiglsperger, B. Das menschliche Auge in der Anatomie, Bildenden Kunst, Medizin und Psychologie. (S. 13 - 19). Regensburg: Erhardi Druck.
Brücken zwischen Wissenschaft und Kunst.
Eiglsperger, B. (2011). Brücken zwischen Wissenschaft und Kunst. In Regensburger Universitätsstiftung (Hrsg.) Effiziente Förderung der Ressource Wissen. Beispiele für den Einsatz wirkungsvollen Einsatz privater Stiftungsmittel. (S. 24 - 27). Regensburg: Aumüller.
Beziehungen im Bild ein Projektbericht.
Eiglsperger, B. (2012). Beziehungen im Bild ein Projektbericht. In: BDK INFO 15/2010. München. S. 35 - 43.
Beziehungen im Bild: Ein Projektbericht.
Eiglsperger, B. (2010). Beziehungen im Bild: Ein Projektbericht. In Eiglsperger, B. Beziehungen. Zwischenmenschliches aus Sicht der Bildenden Kunst, Theologie und Medizin. (S. 9 - 15). Regensburg: Erhardi Druck.
Lernumgebungen für Gestalten im Raum.
Eiglsperger, B. (2009). Lernumgebungen für Gestalten im Raum. In Eiglsperger, B. et al. (Hrsg.). Stufen des Gestaltens. Zeichnung. Malerei. Plastik. (S. 75 - 128). Universitätsverlag: Regensburg.
Konsens.
Eiglsperger, B. (2009). Konsens. Das Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg im Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft. In Eiglsperger, B. Konsens. Katalog zu Werken der Lehrenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg. (S. 4 - 8). Regensburg: Erhardi Druck. ONLINE- Text SIEHE AUCH BUCH!!!
Kräfte und Gegenkräfte. In Hans Rieser Retrospektive Straubing.
Eiglsperger, B. (2009). Kräfte und Gegenkräfte. In Hans Rieser Retrospektive Straubing. (S. 33 - 34). Straubing: Beck.
Geheimnisvolle Pflanzen – Werkbetrachtung von Bildern des Künstlers Paul Klee.
Eiglsperger, B. (2008). Geheimnisvolle Pflanzen – Werkbetrachtung von Bildern des Künstlers Paul Klee. In Universität für Kinder. Universität Regensburg (Hrsg.). (S. 41 - 48). Kneitung: Offsetdruck.
Kunststudenten gestalten Regensburger Herzogspark.
Eiglsperger, B. (2008). Kunststudenten gestalten Regensburger Herzogspark. In Renommierte und junge Kunst im Herzogspark. Katalog zur Ausstellung. Regensburg: Kartenhaus Kollektiv.
Der Blick in den Spiegel. Selbstporträts von Künstlerinnen und Künstlern.
Eiglsperger, B. (2005). Der Blick in den Spiegel. Selbstporträts von Künstlerinnen und Künstlern. www.eiglsperger.de.
Plastisches Gestalten fördert differenziertes Raumwahrnehmen.
Eiglsperger, B. (2005). Plastisches Gestalten fördert differenziertes Raumwahrnehmen. www.eiglsperger.de.
Differenziertes Raumwahrnehmen beim plastischen Gestalten.
Eiglsperger B., (2001). Differenziertes Raumwahrnehmen beim plastischen Gestalten. Eine Untersuchung u¨ber Probleme und Möglichkeiten des Lehrens und Lernens. In Krauss, S., Kick, K., Feiner, S. (Hrsg.). Raumdeutungen – ein interdisziplinärer Blick auf das Phänomen Raum. (S. 83 - 98). Hamburg: Lit.
Farbholzschnitt mit verlorener Platte
Eiglsperger B., (2001). Farbholzschnitt mit verlorener Platte. Über den künstlerischen Prozess und eine Modellsituation des Lehrens und Lernens. In Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg (Hrsg.). Katalog zur Ausstellung Naturstudium - Bilanz der Zugriffe. Arbeiten von Studierenden und Lehrenden im Oberpfälzer Künstlerhaus, Keppel-Villa, Schwandorf-Fronberg. (S. 23 - 38). Regensburg: Erhardi Druck. ONLINE- Text einscannen
Ineinander von Produktion und Reflexion: Das Grundprinzip der Kunsterziehung.
Eiglsperger, B. (2001). Ineinander von Produktion und Reflexion: Das Grundprinzip der Kunsterziehung. In Institut für Kunsterziehung. Mit offenen Augen - Festschrift für Hermann Leber zum 60. Geburtstag. (S. 10 - 11). Regensburg: Erhardi Druck. ONLINE- Text anbei
Vom Marmorfindling zum Selbstportrait – Der Entstehungsprozess einer Skulptur am exemplarischen Fall.
Eiglsperger, B. (1996). Vom Marmorfindling zum Selbstportrait – Der Entstehungsprozess einer Skulptur am exemplarischen Fall. In Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg (Hrsg.). Vom gefundenen Stein zur Marmorskulptur. Katalog zur Ausstellung des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg. (S. 38 - 42). Leonberg: Druckerei Karthäuser.
Kontakt

Birgit Eiglsperger

birgit.eiglsperger@ur.de
birgit@eiglsperger.de

Sprechstunde: Mittwoch 12-13 Uhr

Kontakt über das Sekretariat des Lehrstuhls:
Ricarda Goppel-Hirmer
Gebäude S, Zi. 134-K,
(0941) 943-3236, direkt - 3238
Mo-Fr 9.00 Uhr - 11.30 Uhr
impressum